PROBEENTNAHME

Probeentnahme

Sie haben Fragen zu diesem Produkt?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Industrieanlagen, Heizwerke, Kraftwerke etc. die als Wärmeträger Thermalöl einsetzten, müssen mindestens jährlich ihr Thermalöl gewissenhaft überprüfen.

So schreiben es die Fachverbände und auch die DIN 4754 vor. Im Wesentlichen erfolgen diese Untersuchungen im Hinblick auf eine erhöhte Brandgefahr, die von einer Anlage ausgehen kann, wenn sich im Öl zu viele leicht brennbare Ölbestandteile gebildet haben.

Die Probeentnahme, das Füllen und Nachfüllen von Wärmeträger darf nur von fachlich ausgebildeten Personen vorgenommen werden.

Die Probe des Wärmeträgers (ca. 1 Liter) sollte aus dem Hauptstrom, bei heißer Anlage mittels Probenkühler oder nach Anlagenstillstand bei Temperaturen unter 80 °C entnommen werden. 

Vor der Befüllung muss sichergestellt sein, dass der Probebehälter frei von Fremdstoffen ist und ein geeigneter Probebehälter verwendet wird. Unter der Telefonnummer Abteilung Service +49 (0) 6226 – 92992 18 können Sie einen geeigneten Probebehälter anfordern.


Nach der Entnahme der Ölprobe muss der Probebehälter mit 0,5 Liter Wärmeträger gefüllt und sorgfältig verschlossen und mit folgenden Angaben versehen werden:

  • Öltyp, z. B. Therminol 66
  • Vorlauf- / Rücklauftemperatur
  • Alter der Flüssigkeit
  • Volumen der Flüssigkeit
  • Systemname (besonders wichtig bei mehreren Systemen!)
  • Fluid-History des Systems

Um Ölproben einfach, sicher und repräsentativ aus heißen Anlagen entnehmen zu können hat Maxxtec den Hochtemperatur Probeentnahmekühler „samplemaxx“ entwickelt. Er vermeidet unerwünschte Ölverluste durch ein Zirkulationssystem und ermöglicht die Probeentnahme bei laufendem betriebswarmem Anlagenbetrieb über eine Probeentnahmevorrichtung mit Wasserkühler.


Die Wärmeträger werden zunächst durch den Kühler zirkuliert, um eine repräsentative Probe aus dem Hauptstrom entnehmen zu können. Im Anschluss daran wird die Probe auf < 60°C gekühlt so dass beim Ablassen keine leichtsiedenden Bestandteile verdampfen. Nach dem Ablassen in eine geeignete Probenflasche kann eine zuverlässige und reproduzierbare Analyse erstellt werden. Nur so kann eine qualifizierte Aussage zur Weiterverwendbarkeit der Wärmeträgermedien getroffen werden. 
Die Nachrüstung des „samplemaxx“ Probeentnahmekühlers ist auch bei bestehenden Anlagen, ohne Schweißarbeiten möglich.

Frage zum Produkt